Stefan Fischer, Sportler, Trainer und Computerexperte der JUDOSCHULE Falkensee e.V., wurde während der Nordostdeutschen Meisterschaft vom Präsidenten des Brandenburgischen Judoverbandes mit der Ehrenplakette des Landesverbandes in Silber und sein Vater mit der in Bronze ausgezeichnet. Beide haben ein Computerprogramm entwickelt mit dem das Listenschreiben bei Judowettkämpfen optimiert wird.

Da es deutschlandweit kaum Vergleichbares gibt, hat nicht nur der Landesverband, sondern auch der Deutsche Judobund bei Deutschen Meisterschaften wie auch bei internationalen Turnieren auf Computersoftware, "Made in Falkensee" zurückgegriffen. Selbst ein erfahrener Kämpfer und auch Träger des schwarzen Gürtels, weiß Stefan genau, wo die Stärken und Schwächen herkömmlicher Programme liegen.

Am Anfang stand das Falkenseer Judo Pokalturnier, bei dem er über die Jahre hinweg immer wieder Neues entwickelte. Die Falkenseer und auch ihre Gäste profitieren davon enorm, denn das Niveau der eingesetzten Technik gewährleistet allerhöchsten Standard.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön und der Wunsch, dass weiterhin viele kreative Dinge in die Arbeit der beiden einfließen mögen und das Versprechen, unser Turnier für die "Generalproben" der allerneuesten Entwicklungen auch weiterhin zur Verfügung zu stellen.

Stefan und Matthias Fischer